Luftbildvergleich Berlins Mitte vor dem Krieg und heute
Berlins Mitte vor dem Krieg und heute
Berlin hat zwischen 1933 und 1975 seine Altstadt verloren. Historische Luftbilder zeigen, wie dicht der Stadtkern einmal bebaut war. Ein Fotovergleich.
Rotes Rathaus und Nikolaiviertel
Verschieben
Fotos: Berlin Mitte Archiv/Philipp Meuser
Am Spittelmarkt
Fotos: Berlin Mitte Archiv/Philipp Meuser
Parochialkirche und Klosterstraße
Fotos: Berlin Mitte Archiv/Philipp Meuser
Zwischen Alexander- und Schloßplatz
Fotos: Berlin Mitte Archiv/Philipp Meuser
Rund um die Nikolaikirche
Fotos: Berlin Mitte Archiv/Philipp Meuser
Hintergrund
Alle Fotopaare stammen aus dem Bildband „Mitte von oben – Luftbilder des Berliner Stadtkerns gestern und heute“. Darin stellen der Historiker Benedikt Goebel und der Architekt Lutz Mauersberger historische Luftbilder aktuellen Fotos gegenüber und zeigen damit, wie stark sich Berlins historische Mitte wirklich verändert hat. Zwischen 1933 und 1975 hat Berlin seine Altstadt verloren. Durch die nationalsozialistische Hauptstadtplanung, den Krieg und die Teilung der Stadt wurde der größte Teil der historischen Bebauung beseitigt – und gewachsene Stadtstrukturen zerstört.

So wird der Kern Berlins, um den sich die Stadt seit dem 12. Jahrhundert am Mühlendamm entwickelte, heute von autobahnähnlichen Straßenzügen mit zahlreichen Neubauten bestimmt. Und dort, wo heute Berliner und Touristen über eine Freifläche zwischen Fernsehturm und Spree blicken, lag einst ein dicht bebautes Wohn- und Geschäftsviertel.

Schon seit einiger Zeit wird insbesondere um diesen Teil der historischen Mitte erbittert gestritten – über eine Wiederbebauung nach historischem Vorbild oder das Bewahren der Freiflächen. Goebel und Mauersberger zeigen mit ihrer Gegenüberstellung das Potenzial aus historischer Sicht auf. Nach einem Bürgerdialog ist für Berlins Senatsbaudirektorin Regula Lüscher eine historische Rekonstruktion vom Tisch. Doch frei sollen die Flächen auch nicht bleiben.
"Mitte von oben - Luftbilder des Berliner Stadtkerns gestern und heute" von Benedikt Goebel und Lutz Mauersberger, 112 Seiten mit mehr als 100 Abbildungen, erschienen bei DOM publishers, Berlin
  • Berliner Morgenpost, 16.02.2016
Wischen Sie weiter
Kreuzberg in den 70ern und heute
Bröckelnde Fassaden und Szenecafés: Das war Kreuzberg in den Siebzigerjahren. Und so sehen die gleichen Orte heute aus.
Zur Bildergalerie