Interaktive Karte

Omikron bis Delta – Die Ausbreitung der Corona-Varianten weltweit

Die Omikron-Variante hat die Welt seit Ende November 2021 in Alarmzustand versetzt. Seitdem hat sie sich über alle Kontinente verbreitet. Wo Omikron längst vorherrschend ist – und welchen Anteil Delta und andere Varianten noch haben.

Omikron
Anzahl und Anteil der bestätigten Omikron-Fälle in untersuchten Proben innerhalb der vergangenen vier Wochen, Quelle: GISAID, Zuletzt aktualisiert: 04.10.

Hinweis: Auf der Karte sind die Anteile der Omikron-Variante an den durch Genomsequenzanalysen untersuchten Proben der vergangenen vier Wochen visualisiert. Dabei handelt sich um die Fälle, die in der Datenbank der weltweiten Wissenschaftsinitiative GISAID registiert sind. Dies ermöglicht prinzipiell einen weltweiten Vergleich auf einer Datengrundlage. Die Anzahl der Proben ist aber in einigen Ländern so gering, dass statistisch noch keine zuverlässigen Aussagen möglich sind. Beachten Sie deshalb bitte auch die absoluten Angaben.

Durch Meldeverzüge können sich schnell ausbreitende Varianten bereits einen höheren Anteil haben. Auch durch den längeren Betrachtungszeitraum von vier Wochen können sich die GISAID-Werte zum Anteil von Omikron und anderen Virusvarianten von anderen Angaben unterscheiden.

Am 24. November meldet das südafrikanische Institut für Ansteckende Krankheiten NICD den Nachweis einer neuen Coronavirus-Variante: B.1.1.529. Erste Hinweise, dass diese Variante noch ansteckender als Delta ist und dass die verfügbaren Impfstoffe weniger wirksam sind, haben sich mittlerweile bestätigt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stufte B.1.1.529 als „besorgniserregend“ ein - und gab der Variante einen Namen: Omikron. Bislang hatte die internationale Gesundheitsbehörde vier „besorgniserregende Varianten“ (VOC: „variants of concern“) identifiziert: Alpha, Beta, Gamma, sowie Delta, die wegen ihrer hohen Übertragbarkeit zur vierten Pandemie-Welle beigetragen hat.

Omikron weltweit verbreitet

Die Variante verbreitete sich weltweit rasend schnell. Ende 2021 war Omikron in vielen Ländern bereits die vorherrschende Virus-Mutante. In Deutschland hatte Omikron die Delta-Variante in der ersten Kalenderwoche 2022 fast verdrängt. Das Robert-Koch-Institut meldete zu diesem Zeitpunkt, dass bereits 73 Prozent der auf Varianten untersuchten Corona-Nachweise Omikron zugeordnet werden konnten. Die gute Nachricht: Die neue Variante verursacht weniger schwere Verläufe als Delta.

Neuer Omikron-Untervariante setzt sich durch

Die Omikron-Variante ist weltweit vorherrschend, allerdings hat sich mittlerweile ein neuer Untertyp durchgesetzt. Ende Februrar 2022 bestanden mehr als die Hälfte aller Coronavirus-Proben in Deutschland aus dem Omikron-Subtyp BA.2. Er gilt als ansteckender im Vergleich zur ursprünglichen Omikron-Variante BA.1. Ein neuer Omikron-Impfstoff, der für den Herbst angekündigt ist, soll besser gegen die neuen Varianten wirken.



Diesen Artikel teilen:
Funke Interaktiv Logo
Ein Projekt des Interaktiv-Teams der Funke Mediengruppe.
Weitere Anwendungen des Teams finden Sie in unserem Portfolio. Haben Sie Anmerkungen oder einen Fehler entdeckt? Wir freuen uns über Ihre Mail.
Funke Interaktiv, 09.07.2021
Impressum / Datenschutz
Lesen Sie weiter
Corona Zahlen aktuell: Karte für Deutschland + weltweit
Die Zahl der Corona-Infektionen steigt stündlich weltweit an. Diese Covid 19 Echtzeit-Welt-Karte zeigt die aktuellen Fälle und Neuinfektionen weltweit sowie den Fortschritt der Impfungen in Deutschland.